Innung
Information

Aktuelles

 

Rolf Bär – 80. Geburtstag

Anlässlich des 80. Geburtstags von Rolf Bär gratuliert der Obermeister der Innung Ulf Ender persönlich

Der ehemalige Obermeister der Innung Sanitär, Heizung, Klempner, Klimatechnik Süd-Ost Rolf Bär lud alte Weggefährten und Kollegen am 05.09.2018 nach Jüterborg zur Feier seines 80. Geburtstages ein. Unser Obermeister Ulf Ender folgte der Einladung gern und gratulierte im Namen des Vorstandes und der Mitglieder der Innung herzlich.

 

22. Juni  2018

Herzliche Glückwünsche zum 50. Geburtstag

Obermeister Ulf Ender gratuliert im Namen aller Innungskollegen  Thomas Falk (Fa. Berkhauer – Zeuthen) zu seinem 50. Geburtstag. Wir wünschen Herrn Falk Gesundheit, Glück und weiterhin viel Erfolg in allen Dingen.

 

 

 

 

 

 

Neuer Tarif vertrag

Ab dem 01.03.2018 gilt ein neuer Tarifvertrag:

Tarifvertrag 2018

12.03.2018

Freisprechung

Es wurden 3 Junggesellen freigesprochen.

Fritz von Haacke, Firma Gas-Neumann GmbH

Stefan Ganz, EBH-Haus GmbH

Justin Kuhnke, Firma Birk König

24.10.2017

Bautec 20. bis 23. Februar 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 20.- 23- Februar 2018 findet die bautec auf dem Messegelände Berlin statt. Gern möchten wir Sie dazu einladen. Freikarten können Sie über unsere Innung anfordern.

Sicher gibt es auch für Sie Neues zu erfahren – ein Besuch lohnt sich.

Ihre SHK Innung
Link(s) zu diesem Artikel:
http://www.bautec.com

23.08.2017

Neue Abnahmeregelungen

Die Abnahme ist bekanntlich der Dreh- und Angelpunkt im Baurecht, mit dem wichtige rechtliche Wirkungen verknüpft sind, darunter:

– Ende der Erfüllungsphase
– Start der Gewährleistungsfrist
– Beweislastumkehr bei Mängeln
– Gefahrübergang
– Anspruch auf Vergütung

Wenn das Werk im Wesentlichen mangelfrei fertiggestellt ist, hat der Auftragnehmer einen Rechtsanspruch auf die Abnahme und der Auftraggeber ist dazu verpflichtet. Hier finden sich allerdings häufig Anlässe zum Streit. Nur wenn wesentliche Mängel vorliegen, kann der Besteller die Abnahme verweigern. Im Fokus steht deshalb die Frage, was ein wesentlicher Mangel ist. Unwesentlich ist ein Mangel, wenn er so unbedeutend ist, dass es unter Abwägung der beiderseitigen Interessen für den Auftraggeber als zumutbar angesehen werden kann abzunehmen. Da dies weit häufiger vorkommt als Umstände, die nach der Fertigstellung des Werkes eine Abnahmeverweigerung rechtfertigen, soll dem Auftragnehmer nun offensichtlich der Weg zur Abnahme erleichtert werden, und zwar mit einer Neudefinition der „fiktiven Abnahme“. Bislang gilt das Werk als fiktiv abgenommen, wenn der Auftraggeber es nicht innerhalb einer Frist abnimmt, die ihm der Auftragnehmer gesetzt hat. Allerdings musste das Werk dafür im Wesentlichen mangelfrei fertiggestellt sein. Das ändert sich nun.

Link(s) zu diesem Artikel:
den kompletten Artikel lesen

16.07.2017

Die Innung zu Gast bei Junkers

Einige Kollegen waren vom 13. – 15.07. 2017 auf Einladung von Bosch Thermotechnik, bzw. der Firma Junkers zu einem Werksbesuch in Wernau. Bedanken möchten wir und recht herzlich insbesondere bei Hartmut Guelde und Sascha Griepentrog, die uns diesen außergewöhnlichen Werksbesuch ermöglicht haben. Die Produktionsstätten zu sehen war ein besonderes Erlebnis. Für das sehr schöne und auch besondere Rahmenprogramm möchten wir unser Lob aussprechen.

Ulf Ender
Obermeister
Und die Kollegen der SHK- Innung Königs Wusterhausen

08.07.2017

Die SHK Innung auf dem Schlossfest 2017

Ein großes Dankeschön an alle die Kollegen die uns zum Schlossfest 2017 wieder unterstützt haben.
Hier einige Impressionen:

Ulf Ender Obermeister

10.05.2017

Ausbildungsberatung zu fast 500 freien Lehrstellen

Mehr als 480 freie attraktive Lehrstellen gibt es noch in süd-brandenburgischen Handwerksbetrieben. Von A wie Anla-genmechaniker bis Z wie Zimmerer ist alles dabei.


Link(s) zu diesem Artikel:
Mehr hier
https://www.lehrstellen-radar.de/

 

27.04.2017

 

1,9 Mrd. Euro Fördermittel vom Staat

Bis zum Jahr 2020 sollen jährlich bis zu 2 Mio. hocheffiziente Pumpen in Gebäuden und die zusätzliche Optimierung des Betriebs von bis zu 200.000 Heizungsanlagen gefördert werden.

Das ist doch mal ein gutes Tauschgeschäft! Der Staat fördert den Pumpentausch mit einem attraktiven Zuschuss.
Fragen Sie Ihren Innungsbetrieb.

Link(s) zu diesem Artikel:
Mehr lesen Sie hier

07.11.2016

Besuch bei Kludi

Auf Einladung der Firma Kludi GmbH & Co. KG, einem Armaturenhersteller in 58706 Menden konnten Kollegen unserer Innung das Werk vom 3. – 5.11.2016 besuchen.

Wir durften uns die Produktion von der Endwicklung bis zur Fertigung vor Ort anschauen. Über Waschbecken-, Bidet-, Badewanne-, Dusch- oder Küchenarmatur für die Spüle, konnten wir die verschiedenen Funktionsweisen, ob mechanisch, mittels einfacher Drehbewegung bei Hebel- und Thermostatsteuerung oder elektronisch über einen Sensor, vieles erfahren.

Der Besuch einer Hausbrauerei mit Abendesse rundete das ganze ab.

Wir möchten uns nochmal recht herzlich für die Möglichkeit der Werksbesichtigung bedanken.

gez. Obermeister
Ulf Ender

Link(s) zu diesem Artikel:
https://www.kludi.com/de/

20.01.2016

Wasser- und Wärmezähler

30.Oktober 2016 – Wasser- und Wärmezähler werden ab diesem Zeitpunkt ausschließlich MID – Zulassung

Im Zuge der EU-Normierungen hat sich auch im Bereich Wasserzähler eine europäische Regelung durchgesetzt, die nationale Lösungen ersetzt und so zu einer länderübergreifenden Harmonisierung beiträgt. Die Europäische Messgeräterichtlinie, kurz MID, wird ab dem 30. Oktober 2016 die EWG-Zulassung ersetzen. Damit wird sich unter anderem auch die bisherige Kennzeichnung von Wasserzählern ändern. Eine Ausnahme stellen ggfs. nachgeeichte Zähler dar, die schon vor dem 30.Oktober 2016 erstmalig in Verkehr gebracht wurden. „Das gesamte Wasserzählerprogramm der Allmess GmbH ist in den vergangenen Monaten nach der europäischen Kennzeichnung zugelassen worden. Damit verbunden waren neue Anforderungen und Zulassungen sowie zum Teil konstruktive Änderungen der Wasserzähler. Unsere Fachhandwerkspartner sind bereits entsprechend über die Allmess-Profi-News und Newsletter informiert worden. Auch auf der Allmess Homepage finden sich weitere Informationen. Hier erhalten sie prägnant alle wesentlichen Änderungen auf einen Blick“, erläutert Daniel Kloß, Vertriebsleiter Fachgroßhandel bei Allmess. Die größten Verwirrungen dürften bei den unterschiedlichen Begrifflichkeiten entstehen.

Allmess zeigt die Unterschiede plakativ auf (s. Bild 1).

Link(s) zu diesem Artikel >>

22.09.2016

Herzliche Glückwünsche zum runden Geburtstag

Der St. Obermeister Torsten Pach gratuliert im Namen aller Innungskollegen Frau Karin Meusel aus Eichwalde zu Ihrem runden Geburtstag. Wir wünschen Ihr Gesundheit, Glück und weiterhin viel Erfolg in allen Dingen.

Der Vorstand, St. Obermeister Torsten Pach sowie alle Innungskollegen
Eichwalde 21.September 2016

14.06.2016

Die Handwerkskammer Cottbus ehrt

Die Handwerkskammer Cottbus ehrt, mit dem Ehrenzeichen in Silber Herr Klempner- und Installateurmeister Manfred Peesch aus Schwerin.

1980 gründete er seine Installationsfirma. Seit Neugründung der Innung Sanitär-Heizung-Klempner-Klima Königs Wusterhausen 1994 arbeitet er in deren Vorstand mit. Die Ausbildung und Nachwuchsförderung liegt ihm sehr am Herzen. Deshalb ist er seit 1996 ohne Unterbrechung im Gesellenprüfungsausschuss als Vorsitzender tätig. Auch als Lehrlingswart wurde er von der Innung gewählt.

Wir die Kollegen der Innung sagen DANKE.

OB Ulf Ender

07.06.2016

HWK Cottbus bietet ab sofort Chat-Dienst

HWK Cottbus bietet ab sofort Chat-Dienst für Jugendliche an

Künftige Lehrlinge in Südbrandenburg können ihre berufliche Zukunft mit dem Smartphone planen. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) stellt dafür ein neues Angebot zur Verfügung. Per WhatsApp können junge Menschen ihre Fragen zu freien Lehrstellen und Berufen direkt an die HWK-Ausbildungsberater schicken.

Link(s) zu diesem Artikel:
Download der Pressemitteilung im PDF-Format

15.03.2016

Freisprechung

Zur diesjährigen Freisprechung, die traditionell wieder im historischen Maschinensaal des Sender- und Funktechnikmuseums in Königs Wusterhausen stattfand, konnten wir gestern, am 14. März 2016, an drei Junggesellen die Gesellenbriefe überreichen.

22.02.2016

Höhere Fördersätze für Heizungsmodernisierungen

Neues Geld für willige Heizungsmodernisierer!

Mit Speck fängt man Mäuse – heißt es im Volksmund. Das Bundeswirtschaftsministerium setzt jetzt auf dieses Prinzip und schenkt dem willigen Heizungsmodernisierer einen Zusatzbonus. Hinter der „Speckschwarte“ verbirgt sich das Anreizprogramm Energieeffizienz, kurz APEE, das seit dem 1. Januar 2016 eine neue Wärmewende in Deutschland einleiten soll.
Mit insgesamt 165 Millionen Euro im Fördertopf will das Bundeswirtschaftsministerium unter anderem neue Innovations- und Investitionsimpulse im Heizungskeller setzen – und das pro Jahr. Über drei Jahre lang steht das Geld im APEE für Zinsverbilligungen und Zinszuschüsse zur Verfügung.

Link zum Artikel:
Mehr lesen >>

10.02.2016

Mit duschenden Gartenzwergen Gebühren sparen

Seit einem Jahr gilt das neue Eichgesetz mit einigen wichtigen Änderungen.

Jetzt kommt der rechtzeitigen Ablesung der Verbrauchswerte eine existentielle Bedeutung zu. Denn grundsätzlich gilt: Nur von geeichten Geräten gemessene Verbrauchswerte dürfen abgerechnet werden. Das betrifft auch in Kleingartenanlagen die Gartenzähler – sowohl für Strom als auch für Wasser.

Ein kurzer Rückblick: Vor Jahresfrist, zum 1. Januar 2015 trat das neue Mess- und Eichgesetz (MessEG) und die Mess- und Eichverordnung (MessEV) in Kraft. Damit entfällt die bisherige Ersteichung von Messgeräten für Strom, Wärme und Wasser durch das zuständige Eichamt. Die Installation eines neuen Messgerätes muss binnen sechs Wochen nach Inbetriebnahme vom Verwender bei der zuständigen Behörde angezeigt werden.

Link zu diesem Artikel:
Mehr lesen >>

17.12.2015

Neues Effizienzlabel für alte Heizkessel

Neues Effizienzlabel für alte Heizkessel kommt zum 1. Januar 2016


Wer braucht eigentlich einen Gartenwasserzähler?

Das Bundeskabinett hat am 12.8. die gesetzlichen Grundlagen zur Umsetzung des „nationalen Effizienzlabels für Heizungsaltanlagen“ beschlossen. Es soll ab dem 1. Januar 2016 für Heizkessel gelten, die älter als 15 Jahre sind, und Verbrauchern kostenfrei – wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie betont – Informationen über den individuellen Effizienzstatus ihrer Heizkessel liefern. Neben den Informationen auf dem Energieeffizienzlabel sollen Verbraucher ebenfalls kostenfrei auf weitergehende Energieberatungen wie z.B. Heizungs-Checks oder die Vor-Ort-Beratung sowie auf Förderungen der KfW und des BAFA hingewiesen werden.

15.12.2015

Werksfahrt mit der Innung

Ddie Kollegen der Innung sind vom 10. Bis 12. Dezember 2015 mit dem Bus zu zu Fa. Heimeier nach Erwitte gefahren.
Wir haben dort viel neues, interessantes und wissenswertes erfahren können. Die Werksbesichtigung hat uns gezeigt in welch hoher Qualität dort produziert wird. Für das außerordentlich gute Rahmenprogramm, die Unterbringung und die perfekte Organisation möchten wir uns auch noch mal auf diesem Wege bei der Fa. Heimerer bedanken.


Ulf Ender
Obermeister

09.09.2015

Die SHK Innung auf dem Schlossfest

Wir waren dabei, auf dem Schlossfest am 5. September 2015 in Königs Wusterhausen.
An unserem Stand haben sich viele Besucher informieren können. Kinder konnten selbst erfahren, was es heißt handwerklich zu arbeiten. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Beteiligten und Sponsoren.
Ohne Ihre Unterstützung würde es nicht gehen, vielen DANK.
Wir freuen uns auf das nächste Schlossfest in 2017.

Ulf Ender
Obermeister, der Vorstand

27.08.2015

Wer nichts tut, den bestraft die Energiewende

aDas Landgerichts Berlin beurteilt den vergleichsweise hohen Energieverbrauchswert einer Mietwohnung als wohnwertmindernd und verhindert so eine Mieterhöhung. Die „Energiespar-Muffel“ unter den Vermietern könnten deswegen künftig finanzielle Einbußen erleiden.

Quelle: www.haustechnikdialog.de
Link(s) zu diesem Artikel:
weiter lesen >>

27.08.2015

25 Jahre: Die Innungen feiern

Über 2 000 Handwerker erfüllten sich nach der Wende den Traum vom eigenen Handwerksunternehmen, die Innungen gründeten sich neu oder wurden wiederbelebt. 25 Jahre danach sind Anlass, um die Tradition und den Zusammenhalt des Handwerks zu stärken. 30 Innungen, so auch unsere, feiern in diesem Jahr in Luckau dieses Jubiläum.

Nach dem Festgottesdienst um 14 Uhr in der Sankt Nikolai Kirche marschieren die Handwerker in Zunftkleidung mit ihren Innungsfahnen zum Schlossberg über den Luckauer Markt. Mit Eintreffen der Fahnendelegation auf dem Schlossberg erwartet die Gäste gegen 15.30 Uhr eine Kaffeetafel des Handwerks, die mit dem Anschnitt einer Festtagstorte der Lausitzer und Spreewälder Bäcker- und Konditoren-Innung eröffnet wird. Für musikalische Unterhaltung sorgen die Liveband „nA und“ und der heimische Tanzclub „LaBelle“.

01.06.2015

Herzliche Glückwünsche zum 50 jährigen Firmenjubiläum

Obermeister Ulf Ender gratuliert stellvertretend im Namen aller Innungskollegen der Firma Karin Meusel aus Eichwalde zum 50 jährigen Firmenjubiläum. Auf so viele erfolgreiche Jahre zurückblicken zu können, darauf könnt Ihr stolz sein!
Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und Gesundheit, so werden die nächsten Jahre wohl gelingen.

Der Vorstand, Obermeister Ulf Ender

05.05.2015

Klaus Berkhauer

verstarb am 5. Mai 2015, nach kurzer schwerer Krankheit,
im Alter von 76 Jahren.
Mit ihm verlieren wir einen Menschen, ein geschätztes Innungsmitglied,
einen Freund, der uns stets mit Rat und Tat zur Seite stand.
Für die Innung war er viele Jahrzehnte ein sehr geschätzter
engagierter und zuverlässiger Kollege.

Wir wollen versuchen die Lücke, die er hinterlässt, zu schließen.
Sein Wirken für unsere gemeinsamen Ziele werden wir stets in Ehren halten.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln.

Innung Sanitär Heizung Klima Klempner Königs Wusterhausen
Obermeister Ulf Ender,
der Vorstand

24.03.2015
5 Junggesellen haben am 23. März 2015 ihre Gesellenbriefe anlässlich der Freisprechung durch Obermeister Ulf Ender und dem Prüfungsvorsitzenden Manfred Peesch übergeben bekommen. In alter Tradition haben die Junggesellen nach Übergabe der Gesellenbriefe mit einem Gläschen „Lötwasser“ angestoßen.
Besondere Würdigung erfuhr diese Freisprechung durch Landrat Stefan Loge und dem Bürgermeister der Stadt Königs Wusterhausen, Herrn Dr. Lutz Franzke.

11.03.2015

75. Geburtstag – Hans Rainer Elsner

Obermeister Ulf Ender gratuliert stellvertretend im Namen aller Innungskollegen unserm langjährigen Innungskollegen und Gas- und Wasserinstallateurmeister Hans Rainer Elsner recht herzlich zu seinem 75. Geburtstag.
Verbunden mit großem Dank für seinen persönlichen Einsatz in der Innung wünschen wir, für Ihn und seine Lieben, auch weiterhin beste Gesundheit, Glück und Erfolg in allem Tun.

25.11.2014

Besuch bei bei TECE GmbH


Die SHK Innung konnte sich die Produktionsanlagen bei TECE GmbH, einem Hersteller für intelligente Haustechnik anschauen.

25.09.2014

Billig kommt oft teuer

Es ist eine Binsenweisheit, aber leider wahr: Wenn etwas im Vergleich zur Konkurrenz auffallend billig ist, macht immer irgendjemand der Beteiligten einen schlechten Schnitt. Das gilt auch für das SHK-Handwerk. Denn besonders im Bereich der beratungsintensiven Dienstleistungen kommt es auf Qualifikation und Erfahrung an.

Schnell wird ein vermeintlich günstiges Angebot zum Bumerang, bei dem der Kunde die Zeche zahlt. Auch im SHK-Handwerk machen sich Anbieter breit, die zunächst mit preisaggressiven Angeboten Kunden ködern. Die individuelle Beratung des Kunden vor Ort bleibt dabei zwangsläufig auf der Strecke. Eine beliebte Vorgehensweise sind auf den ersten Blick attraktive Lockvogelangebote, über die der Kunde auf die Webseite des Online-Händlers gezogen wird. Allerdings haben diese Angebote oft wenig mit dem Endbetrag auf der Rechnung zu tun. Ein ausgebildeter und erfahrener Bad-Profi weiß um die Komplexität eines solchen Projektes und wird immer ein transparentes Komplettangebot unterbreiten. Dies allein schon im Interesse einer längerfristigen Kundenbindung. Es kann nicht sein, dass der Kunde aus allen Wolken fällt, wenn im Kleingedruckten „unter ferner liefen“ steht, dass die Ware gegen Vorkasse bezahlt werden oder er zusätzlich für Liefer- oder Entsorgungskosten aufkommen muss. Zudem zahlt der Kunde beim SHK-Handwerker in der Regel erst nach Baufortschritt. Erst die Arbeit, dann das Geld. Denn ein Bad vom SHK-Profi entsteht Schritt für Schritt und beginnt nicht erst nach Anlieferung und Montage der einzelnen Komponenten.

Aggressive Preise zu unterbieten, kann nicht Ziel des SHK-Handwerks sein. Im Gegenteil: Unsere Maxime heißt im wahrsten Sinne des Wortes „Preis wert“. Die Bad-Profis punkten durch Erfahrung, hochwertige Markenprodukte, Präsenz und Service beim Kunden. Von der ersten Vor-Ort-Besichtigung bis hin zur Haftungsübernahme. Denn wir wollen im Sinne unserer Kunden vermeiden, dass billig teuer wird.

Statement Manfred Stather, Präsident ZVSHK.

07.04.2014

EWE Infoabend 7. April 2014

Liebe Kollegen, über den folgenden Link könnt Ihr einer kurzen Zusammenfassung zum Infoabend im EWE Center im A 10 Wildau
anschauen.

Vielen DANK für die Beteiligung,
der Vorstand.
gez. Ulf Ender Obermeister

04.03.2014

Tarifverträge SHK 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Wirkung zum 01.03.2014 treten die neuen Tarifverträge für die
Mitglieder der im Fachverband SHK Land Brandenburg organisierten
Innungen in Kraft. Diese können Sie sich ab sofort im Login-Bereich (internes) herunterladen:

Die Betriebe wurden bereits auf Versammlungen, durch unsere
MitgliederInfo und im neuen Serviceheft über die wesentlichen Änderungen
aufgeklärt.
Leider hat sich durch ein Mißverständnis die Unterzeichnung der Verträge
fast einen Monat verzögert, so dass ich Ihnen diese erst jetzt als
unterschriebene Kopie zukommen lassen kann. Ich bitte Sie dafür um
Entschuldigung.
Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie mich gern jederzeit kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen
André Stein

Referent Betriebswirtschaft & Öffentlichkeitsarbeit

Das bringt die neue Energieeinsparverordnung

Ab 1. Mai gelten neue Vorgaben für die Energieeffizienz
von Gebäuden. Mit diesem Datum tritt die novellierte
Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft,
die unter anderem Verbesserungen für den Energieausweis
vorsieht. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur (dena) hin.
Die dena dokumentiert die wichtigsten Neuerungen.

Link zu diesem Artikel:
Artikel lesen >>